Clash of the titans at Helmcken Falls
posted on February, 2014

 
Unser Klettertrip nach Kanada fuehrte mich und meinen Freund Marco
nach Helmcken Falls, eine unglaubliche, 150 Meter hohe Grotte mit
einem riesigen Wasserfall, der kontinuierlich Tropfen auf die Waende
der Hoehle spritzt und so fantastische Figuren und Eiszapfen zaubert.
Helmcken Falls liegt in den Rockymountains, 6 Autostunden von
Vancouver und seit ich vor Jahren Bilder von den ersten Kletterrouten
dort gesehen hatte, war dieser Ort eindeutig auf meiner Adventurelist.
Diese Reise entpuppte sich wirklich als mein bisher groesstes
Abenteuer. Bereits der Abstieg in einem sehr steilen Walde mit zwei
Abseilstellen, einer davon entlang einem 20 Meter hohen Wasserfall, ist
nicht alltaeglich. Hinter einem Felsvorsprung findet man dann die
gigantische Grotte vor sich, versehen mit unzaehligen gigantischen
Eiszapfen. Hier ist Vorsicht gefragt, da diese sich unvorhergesehen
loesen koennen, vor allem wenn die Temperatur Richtung 0°C steigt.
Ausserdem ist es nicht leicht die bestehenden Routen zu finden da die
Bohrhaken meist total mit Eis bedeckt sind, zudem muss man die Linien
von den grossen Eisbloecken befreien, bevor man sie klettern kann.
Dies ist je nach Bedingungen nicht immer leicht und kann sich auch als
zu gefaehrlich entpuppen, wie es bei der Route “Wolverine” der Fall
war, die ich Anfangs versuchen wollte.
Die Route “Clash of the titans” wurde letzte Woche von Tim Emmett
und Klemen Preml, zwei ausgezeichneten Eiskletterern, die zusammen
mit Will Gadd Helmcken Falls erschlossen haben, eingebohrt und
erstbegangen. Die beiden haben mich aufgefordert sie zu versuchen
und nach 2 Tagen gelang mir der Durchstieg der mit WI10+ bewerteten
Route. Die Kletterei auf diesem ueberhaengenden Eis ist etwas
Besonderes und fuer mich war es das schwierigste Eis, das ich je
versucht hatte. Anfangs hatte ich das Gefuehl, die Eiszapfen muessten
bei Belastung alle brechen, nach einer ersten Besichtigung fasste ich
jedoch Vertrauen zu dieser einzigartigen Kletterei. Dieses Abenteur ist
fuer mich ein unvergessliches Erlebniss und ich bedanke mich bei Tim
und Klemen fuer ihre Gastfreundschaft und ihre Motivation und bei
Marco und Klaus fuer ihre Gesellschaft und die wunderbaren Bilder.



zurück